Ja 13 - Wir bleiben am Ball

Mit einer spontanen Aktion haben die Bezirkspersonalräte Grundschule der GEW anläßlich einer Tagung in Mülheim die Aktion "Ja 13-Wir bleiben am Ball" unterstützt.
Ja 13 - Wir bleiben am Ball

Foto: Elisabeth Keim

Mit kleinen coronakonformen Aktionen will die GEW NRW in dieser Woche ihrer Forderung Nachdruck verleihen, die Besoldungsfrage wieder auf die politische Tagesordnung des Landtages zu setzen.

„Während sich einige Bundesländer auf den Weg gemacht haben, dieses Unrecht anzugehen, kommt Nordrhein-Westfalen in dieser Sache nicht weiter. Angesichts des schon herrschenden Lehrkräftemangels und der zu befürchtenden Zuspitzung kann es sich NRW aus unserer Sicht nicht erlauben, die verfassungswidrige Besoldung aufrechtzuerhalten“, heißt es in einem Schreiben von GEW-Landesvorsitzende Maike Finnern und ihren Stellvertreter*innen Ayla Celik und Sebastian Krebs an Abgeordnete des Landtages.

Immer noch werden in den meisten Bundesländern Grundschullehrkräfte, in einigen auch , darunter auch in NRW,  Lehrkräfte in der Sekundarstufe I, schlechter bezahlt als jene am Gymnasium und in den Berufskollegs. Für Grundschullehrkräfte ist A13/E13 in Brandenburg, Berlin, Sachsen und seit diesem Schuljahr auch in Mecklenburg-Vorpommern umgesetzt. In Bremen und Schleswig-Holstein sind Stufenpläne vereinbart. In Niedersachsen wurden zum laufenden Schuljahr Zulagen für Grund-, Haupt- und Realschullehrkräfte eingeführt.